Ewald Arenz, Alte Sorten, Dumont Verlag, 20,- €
Ewald Arenz, Alte Sorten, Dumont Verlag, 20,- €

Sally und Liss begegnen sich in einem Weinberg. Die junge Sally flüchtet vor sich und der Welt, Liss ist eine Einzelgängerin, die alleine einen kleinen Hof bewirtschaftet. Die spontane gegenseitige Sympathie der beiden führt zu einer ersten Übernachtung Sallys auf dem Hof, auf die viele weitere folgen. Bei der gemeinsamen Arbeit beginnen die beiden Frauen langsam, sich zu vertrauen und über ihr Leben zu erzählen. Mit großem Feingefühl beschreibt der Autor, wie sich eine ungewöhnliche Freundschaft entwickelt, die auch nach einer Krisensituation weiter besteht.

Andor Endre Gelléri, Stromern, Guggolz Verlag, 24,- €
Andor Endre Gelléri, Stromern, Guggolz Verlag, 24,- €

Der Ungar Andor Endre Gelléri (1906 – 1945) erzählt in seinen 31 Geschichten sehr einfühlsam über Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben und die Folgen der Wirtschaftskrise der Zwanziger Jahre hautnah erfahren. Dabei gelingt es ihnen, trotz ihrer negativen Erfahrungen immer auch kurze Momente der Hoffnung oder des Glücks zu erleben.

 Francesca Melandri, Eva schläft, Wagenbach Verlag, 15,90 €
Francesca Melandri, Eva schläft, Wagenbach Verlag, 15,90 €

Die vierzigjährige Eva reist mit dem Zug quer durch Italien, um noch einmal den Mann zu sehen, der in ihrer Kindheit kurze Zeit die Rolle des Vaters übernahm. Diese Reise wird ein Rückblick in die Vergangenheit: sowohl in ihre Kindheit als uneheliches Kind und das Leben ihrer Mutter, als auch in die schwierige politische Situation Südtirols in dieser Zeit.

Jutta Person, Korallen, Matthes & Seitz Berlin, 20,- €
Jutta Person, Korallen, Matthes&Seitz Berlin, 20,- €

Im neuesten Band der „Naturkunden“-Reihe taucht Jutta Person tief ein in die Natur- und Kulturgeschichte dieser Lebewesen, deren Status zwischen Stein, Pflanze oder Tier lange Zeit ungeklärt war. Neben den informativen Texten enthält der Band zahlreiche farbige Abbildungen, sowie die Kurzbeschreibungen der wichtigsten Arten.

Katharina Greve, Das Hochhaus, avant-verlag, 20,- €
Katharina Greve, Das Hochhaus, avant-verlag, 20,- €

In diesem Comic der besonderen Art erhalten Sie einen Einblick in die 102 Etagen eines Hochhauses. In den mit viel Liebe zum Detail gestalteten Wohnungen erleben die dortigen Bewohner die großen und kleinen Dramen des Alltags. Das Buch kann von vorne nach hinten oder umgekehrt gelesen werden und selbst nach mehrmaligem Durchblättern gibt es immer wieder neue Dinge zu entdecken.

Jason Reynolds, Ghost, dtv Reihe Hanser, 14,95 €, ab 12 Jahren
Jason Reynolds, Ghost, dtv Reihe Hanser, 14,95 €, ab 12 Jahren

Ghost ist ein fantastischer Läufer, der aber jede Menge Probleme am Hals hat. Als er in eines der besten Laufteams der Stadt aufgenommen wird, ändert sich einiges in seinem Leben. Durch seinen Trainer und die anderen Teammitglieder lernt er, nicht mehr davonzurennen, sondern immer ein Ziel vor Augen zu haben.

Katja Gehrmann, Stadtbär, Moritz Verlag, 10,95 €, ab 6 Jahren zum Selberlesen
Katja Gehrmann, Stadtbär, Moritz Verlag, 10,95 €, ab 6 Jahren zum Selberlesen

Der Bär macht sich auf in die Stadt, da alle anderen Tiere bereits dort hingezogen sind. Dieser Entschluss stößt nicht gerade auf Begeisterung, da der riesige Bär die Menschen verängstigt. Nach einigen Erlebnissen und Missgeschicken bekommt er Sehnsucht nach dem Wald und beschließt, zurück zu kehren.

Kirsten Hall, Die Honigbiene, NordSüd Verlag, 16,- €, ab 4 Jahren
Kirsten Hall, Die Honigbiene, NordSüd Verlag, 16,- €, ab 4 Jahren

Dieses Bilderbuch erzählt in warmen pastelligen Farben den Lebenskreislauf der Bienen. Es zeigt den Weg der Honigbiene über die blühenden Wiesen bis zum Bienenstock und berichtet von der Verständigung der Bienen untereinander und dem Leben im Bienenstock.

Susanne Straßer, Der Wal nimmt ein Bad, Peter Hammer Verlag, 14,90 €, ab 2 Jahren
Susanne Straßer, Der Wal nimmt ein Bad, Peter Hammer Verlag, 14,90 €, ab 2 Jahren

Der Wal genießt ein geruhsames Bad in seiner Badewanne. Mit der Ruhe ist es bald vorbei, da nacheinander mehrere Tiere ihm Gesellschaft leisten. Als dann noch ein Kind mit seinem Schiff dazu steigt, wird es ihm zu viel und er schafft sich auf Walart wieder Platz in der Wanne.